Grundgesetze und Methoden der Logik
Grundgesetze und Methoden der Logik

Reinhard Gobrecht  

Grundgesetze und Methoden der Logik:

Verlag: BoD - Books on Demand, Norderstedt 2015

364 Seiten,  Preis: 26,00 €, 1. Auflage

ISBN: 978-3-73477627-4 

 

Philosophische Logik und mathematische Logik 

Inhaltsbeschreibung:

Das Buch Grundgesetze und Methoden der Logik umfasst:

(1) begrifflich relevante Punkte (dazu gehören z. B. Aussagen, Begriffe, Definitionen, Urteile und Schlüsse),

(2) axiomatisch relevante Punkte (dazu gehören z. B. Tautologien, notwendige Wahrheiten, absolut erste Wahrheiten, der Satz von allem und keinem) und

(3) methodisch relevante Punkte (dazu gehören z. B. die Wahrheitstafelmethode, das Zirkelfehlerprinzip, mehrere Substitutionsprinzipien, der Schluss auf die beste Erklärung). 

Bei allen logischen Gesetzen und Methoden, die neben der logischen Bedeutung auch eine ontologische Bedeutung haben, werden beide Bedeutungen angegeben. Das Buch enthält also Logik und Metaphysik der Logik. Im Text befinden sich zahlreiche Zitate von Philosophen direkt integriert, die die Tragweite und die Historie der logischen Grundgesetze beschreiben. Zu allen Grundgesetzen und Methoden sind Beispiele und Anwendungen angeführt. Insgesamt sind in diesem Buch über 100 Grundgesetze (Prinzipien) der Logik auf ausführliche Weise zusammengestellt.     

 

Belegstellen von folgenden Philosophen:

Al-Farabi – Albert – Albertus Magnus –  Anselm von Canterbury – Aristoteles – Bacon - Baumgarten – Bolzano – Giordano Bruno - Carnap – Cicero - Descartes – Davidson – Einstein – Epikur - Euklid – Frege – Hegel – Heidegger – Hume – Kant - Kripke - Leibniz – Locke - Lotze - Lukrez – Mach - Mill – Moore – Nikolaus von Kues – Ockham – Parmenides - Pascal – Peirce – Platon – Plotin – Poincaré - Popper – Quine – Russell – Schlick – Sextus Empiricus - Spinoza – Theophrast – Thomas von Aquin – Whitehead – Wittgenstein – Wolff – Wright – Wundt – u. a.

 

Bezug zu folgenden Mathematikern und Logikern:

Archimedes - Bochenski - Bolzano - Cantor - Carnap - Copi - Dedekind - Dirichlet - Euklid - Euler- Fibonacci - Frege - Gödel - Grandi - Laplace - Leibniz - Lotze - Mates - Nikolaus von Kues - Pascal - Peano - Prior - Quine - Russell - Tarski - Whitehead -Wittgenstein - u. a.

 

Beispiele von Themen des Buches: 

  1. Logik, Metaphysik der Logik, Philosophie der Logik, Erkenntnistheorie zur Logik 
  2. Aussagen- und Prädikatenlogik (Aristoteles, Frege, Wittgenstein)
  3. Mathematische Logik und Philosophische Logik
  4. Seinsgesetze und logische Gesetze
  5. Logische Bedeutungen und Ontologische Bedeutungen
  6. Modalitäten von Sein und Logik
  7. Archimedische Punkte und Agrippa Trilemma
  8. Axiome des Euklid
  9. Substitutionsprinzipien
  10. Wahrheit und Rechtheit
  11. Verstandes- und Vernunftschlüsse
  12. Empirische Schlüsse (Induktion und Analogie, etc.)
  13. Syntaktisches und Semantisches
  14. Modallogik, Glaubenslogik, Gebots- und Sollenslogik, Zeitlogik
  15. Eigenschaften von Systemen und Theorien
  16. Existenz- und Universalsätze auf logischer Eben und Seinsebene.   
  17. Unendlichkeit und Regress
  18. Wahrscheinlichkeit und Kontinuität
  19. Beweisführung, Definierbarkeit und Intersubjektivität 
  20. Verifizierbarkeit und Falsifizierbarkeit
  21. Zirkelfehler und petitio principii
  22. Extension und Intension von Begriffen, Begriffsanalyse und Begriffskonflikte
  23. Apagoge, Abduktion und Syllogismen
  24. Wahrheitsübertragung und Wahrheitstafeln, Unterscheidung von Wahrheiten
  25. Ökonomie der Logik (Ockham) 

Fragen, die das Buch beantwortet:

Was ist ein Widerspruch? - Was bedeutet Wahrscheinlichkeit? - Was ist eine empirische Verallgemeinerung? - 

Was ist logische und ontologische Wahrheit? - Was bedeutet Falsifikation? - Warum funktioniert der Modus Ponens? -  

Wie funktioniert das Schubfachprinzip? - Warum führen illegitime Gesamtheiten zu Paradoxien? -

Was ist ein Urteil? - Was bedeutet eine hypothetische Abschwächung? - Was ist ein Syllogismus? -

Was besagt der Satz von allem und keinem? -  Was bedeutet Unendlichkeit? - Was ist ein Analogieschluss? -

Wie sehen zeitliche Modalitäten aus? - Wie funktioniert ein Schluss auf die beste Erklärung? -

u. v. a.

 


Flyer Grundgesetze und Methoden der Logik
Flyer Grundgesetze und Methoden der Logik

Coverbild: Grundgesetze und Methoden der Logik
Coverbild: Grundgesetze und Methoden der Logik

Philosophische Logik

Logik der Philosophie

Philosophie der Logik

Metaphysik der Logik

 

Mathematische Logik

Logik der Mathematik

 

Grundgesetze der Logik

Methoden der Logik

 

Aussagenlogik

Prädikatenlogik

Modallogik

Zeitlogik


 

Inhaltsverzeichnis und Einführung ansehen, im Buch probelesen: